Clown

Clown sein heißt, das Leben von der spielerischen Seite betrachten,

alles wie mit den Augen eines Kindes neu zu erfahren: offen, lebendig und lebenslustig. Als Clown, im Schutz der roten Nase, kann man sich frei fühlen und den eigenen Impulsen ungehemmt Raum geben: wütend sein, traurig sein, sich verlieben und vor allem sich freuen und lachen. Alles, was man im täglichen Leben nicht wagt, kann man als Clown ausprobieren und erhält so einen ungemeinen neuen Erfahrungsschatz.

Der Clown vermag auch in beruflichen oder privaten Problemen zu helfen: In Spielszenen offenbaren sich meist völlig überraschende Lösungen. Der Clown führt heraus aus dem Verstand und hinein in den Körper und in das Herz.

Der Schlüssel, mit dem der Clown Heilprozesse einleitet, ist das Prinzip des Scheiterns. Durch Annehmen des eigenen Scheiterns und im herzhaften Lachen über dieses Scheitern erfahren wir den tiefsten Heilaspekt des Clowns. Von dort aus erhält er einen unglaublichen Kraftzuwachs und entwickelt neue und kreative Ideen und Visionen.

Clownsein ist keine Technik, die man erlernen muß, sondern ein Lebensgefühl, ein Wachsein, um im Moment zu sein und diesen in vollen Zügen auszukosten. Das Leben wird intensiver, aufregender und freudvoller.